Video

Der umstrittene US-Sprinter Justin Gatlin hat das erste wichtige 100-m-Rennen der Saison eindrucksvoll gewonnen und damit seine Siegesserie fortgesetzt.

Der bereits zweimal wegen Dopings gesperrte 33-Jährige lief in 9,74 Sekunden persönliche Bestzeit. Im Vorjahr war der Olympiasieger von 2004 in 18 Läufen über 100 m ungeschlagen geblieben.

Schneller als Gatlin, dessen Bestmarke zuvor bei 9,77 Sekunden stand, sind bislang nur Weltrekordler Usain Bolt (Jamaika/Bestzeit 9,58), Tyson Gay (USA), Yohan Blake (Jamaika/beide 9,69 Sekunden) sowie Asafa Powell (Jamaika/9,72).

Zweiter wurde in Doha Gatlins Landsmann Michael Rodgers in 9,96 Sekunden.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel