vergrößernverkleinern
Christina Schwanitz
Christina Schwanitz unterstreicht ihre starke Form in Nürnberg © Getty Images

Kugelstoß-Europameisterin Christina Schwanitz hat rund einen Monat vor der WM in Peking weiter Selbstvertrauen getankt.

In Nürnberg sicherte sich die 29-Jährige vom LV Erzgebirge zum vierten Mal den deutschen Meistertitel und lieferte mit 20,00 m eine gute Vorstellung ab.

Damit unterstrich Schwanitz ihre Favoritenrolle für die Titelkämpfe in Peking (22. bis 30. August).

"Ich wollte über 20 Meter stoßen, und dann waren es genau 20 im ersten Versuch. Damit war ich irgendwie zufrieden, und das ist dann Mist", sagte Schwanitz, die sich vorgenommen hatte, mit drei Metern Vorsprung zu gewinnen: "Irgendwie muss man ja die Motivation hochhalten."

Zudem hatte Schwanitz wieder leichte Schmerzen im Knie, an dem sie im vergangenen Herbst operiert wurde.

Die Jahresweltbeste (20,77), die klar vor der zweitplatzierten Lena Urbaniak (Filstal/17,28) lag, gewann zudem das Fernduell mit der Neuseeländerin Valerie Adams. Die Olympiasiegerin und viermalige Weltmeisterin, die nach einer Schulter-OP erst spät in die Saison eingestiegen war, kam beim Diamond-League-Meeting in London am Samstag nicht über 18,59 m und Platz zwei hinter der Amerikanerin Michelle Carter (19,74) hinaus. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel