Video

Superstar Usain Bolt gewinnt bei der WM in Peking die Goldmedaille über 100 Meter. Der Jamaikaner setzt sich im Duell mit dem US-Amerikaner Justin Gatlin durch.

Superstar Usain Bolt hat das mit Spannung erwartete Sprint-Duell mit Justin Gatlin gewonnen und bleibt der schnellste Mann der Welt.

Der 29 Jahre alte Jamaikaner rannte bei der WM in Peking in 9,79 Sekunden zu Gold über 100 m.

Gatlin musste sich mit Silber zufrieden geben (9,80). Bronze gewannen zeitgleich Andre de Grasse aus Kanada und Trayvon Bromell aus den USA (9,92).

Mit dem Triumph über den umstrittenen Gatlin sicherte sich Bolt seinen insgesamt neunten WM-Titel.

Über die 100 m gewann der Olympiasieger nach 2009 und 2013 sein drittes Gold und zog damit mit den US-Amerikanern Carl Lewis (1983, 1987 und 1991) und Maurice Greene (1997 bis 2001) gleich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel