vergrößernverkleinern
Gladys Tejeda hatte in Toronto einen Panamerika-Rekord aufgestellt
Gladys Tejeda hatte in Toronto einen Panamerika-Rekord aufgestellt © Getty Images

Die peruanische Marathonläuferin Gladys Tejeda soll nach einer positiven Dopingkontrolle ihre bei den Panamerikanischen Spielen im Sommer errungene Goldmedaille zurückgeben.

Das sagte Julio Maglione, Präsident der Panamerikanischen Sportorganisation, am Freitag dem Radiosender Ovacion.

"Der Bericht über die Analyse der A- und B-Probe wird am Montag veröffentlicht", sagte Maglione, bei der 29-Jährigen sei "eine maskierende Substanz" nachgewiesen worden.

Tejeda könne den Beschluss anfechten, der Fall werde an den Leichtathletik-Weltverband IAAF weitergeleitet.

Sie hatte im Juli in Toronto in 2:33:03 Stunden einen Rekord für Panamerikanische Spiele aufgestellt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel