vergrößernverkleinern
Raphael Holzdeppe war "ein bisschen nervös"
Raphael Holzdeppe schafft den Sprung auf das Podest diesmal nicht © Getty Images

Der WM-Zweite Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) hat beim ISTAF in Berlin im hochklassig besetzten Stabhochsprung-Wettbewerb den Sieg klar verpasst.

Bei schwierigen Bedingungen mit Kälte und Wind kam der 25 Jahre alte Weltmeister von 2013 nicht über 5,44 m und Platz fünf hinaus.

Beim Sieg des WM-Dritten Piotr Lisek (Polen/5,74) kam auch Olympiasieger und Weltrekordler Renaud Lavillenie (Frankreich) überhaupt nicht mit den Bedingungen zurecht.

Nach zwei Fehlversuchen über 5,54 m riss er auch 5,64 und blieb ohne gültigen Sprung. Weltmeister Shawnacy Barber (Kanada/5,64) kam hinter dem Griechen Konstadinos Fillipidis (5,74) auf Rang drei.

Lavillenie hatte bei der Leichtathletik-WM in Peking in der vergangenen Woche die Bronzemedaille gewonnen.

Gold bei einer Freiluft-WM ist der einzige Titel, der dem Ausnahmespringer in seiner Sammlung noch fehlt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel