vergrößernverkleinern
Ilke Wyludda musste sich bei der Leichtahletik-WM mit dem fünften Platz begnügen
Ilke Wyludda musste sich bei der Leichtahletik-WM mit dem fünften Platz begnügen © Getty Images

Olympiasiegerin Ilke Wyludda hat bei der Leichtathletik-WM der Behindertensportler in ihrer früheren Spezial-Disziplin Diskuswurf ihre zweite Medaille verpasst.

Nach Bronze am Freitag im Kugelstoßen musste sich die 46-Jährige mit dem fünften Rang (23,96 m) zufrieden geben. Titelverteidigerin Martina Willing (Cottbus/21,75) belegte nach Zusammenlegung zweier Klassen Rang acht, erreichte aber als einzige ihrer Klasse F 56 das Finale.

Das Diskuswerfen ist im paralympischen Sport aber "nicht mehr" Wyluddas Spezialdisziplin.

"Dafür fehlt mir ein bisschen die Rotation in der Wirbelsäule", sagte sie: "Dadurch fehlt Beschleunigung, und dann fliegt ein Diskus nicht so weit. Aber ich habe ja jetzt die Kugel."

Bei den Paralympics 2016 in Rio will die Diskus-Olympiasiegerin von 1996 in beiden Disziplinen an den Start gehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel