vergrößernverkleinern
Der Russe Wiktor Ugarow gewann einen Marathon in Japan
Beim Marathon in Köln überquert der Sieger die Ziellinie in zwei Stunden und 16 Minuten © Getty Images

Benson Waweru hat die 19. Auflage des Köln-Marathons gewonnen. Der Kenianer benötigte für die 42,195 Kilometer 2:16:03 Stunden.

Zweiter wurde Wubishet Zewde aus Äthiopien (+0:19 Minuten), Dritter der Marokkaner Khalid Lablaq (+0: 35).

Waweru verpasste seine eigene Bestmarke (2:15:53) aus dem vergangenen Jahr um zehn Sekunden.

Bei den Frauen siegte die Äthiopierin Gelane Senbete mit einer persönlichen Bestzeit von 2:37:33 Stunden vor Fatiha Asmid aus Marokko (+7:46) und der Kölnerin Anja Lamberty (+15:54).

Bis dato datierte Senbetes Bestleistung aus September 2014, als sie in Münster 2:38:08 Stunden lief.

Bester deutscher Läufer war Sebastian Reinwand (Roth) als Fünfter (2:31:30).

Da er in der Vorbereitung auf den Frankfurt-Marathon jedoch ohne Zeitmesschip lief, taucht er nicht in der Ergebnisliste auf. So wurde Fauzi Kouba (Leverkusen/2:34:51) offiziell schnellster Deutscher. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel