vergrößernverkleinern
Olympische Ringe als IOC-Symbol
IOC reagiert schockiert auf WADA-Bericht über systematische Dopingpraktiken in Russland. © getty

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat sich "tief geschockt" und "sehr betroffen" über den Bericht der unabhängigen Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gezeigt.

Der am Montag in Genf vorgestellte Bericht hatte systematisches und offenbar von staatlichen Stellen gedecktes Doping in Russland attestiert. Zudem zeigte er Bestechung und Korruption bis hin in die höchsten Führungszirkel des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) auf.

Die Kommission befürwortet den Ausschluss des russischen Leichtathletik-Verbandes aus der IAAF.

"Wir haben vollstes Vertrauen, dass die neue Führung der IAAF unter Präsident Sebastian Coe alle notwendigen Schlussfolgerungen zieht und die notwendigen Maßnahmen in Angriff nimmt", hieß es in einer Mitteilung: "Das IOC begrüßt die klare Aussage der IAAF 'alles zu tun, um die sauberen Athleten zu schützen'".

Bereits am Mittag hatte die Ethikkommission des IOC die Empfehlung ausgesprochen, den unter Korruptionsverdacht stehenden Ehemaligen IAAF-Präsidenten Lamine Diack die Ehrenmitgliedschaft zu entziehen. Gegen Diack laufen derzeit Verfahren der französischen Justizbehörden wegen Bestechlichkeit und Geldwäsche.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel