vergrößernverkleinern
Russland droht der Ausschluss aus dem Leichathletik-Weltverband IAAF
Russland droht der Ausschluss aus dem Leichathletik-Weltverband IAAF © Getty Images

München - Die Daily Mail spricht von einer "Goldmedaille im Betrügen", eine russische Zeitung sieht Doping als "unverzichtbaren Teil". Pressestimmen zum Leichathletik-Skandal.

Der Doping-Skandal um den russischen Leichtathletikverband und die IAAF sorgen für Entrüstung. Nicht nur Sportler und Funktionäre reagieren geschockt.

SPORT1 zeigt nach dem WADA-Bericht Pressestimmen aus aller Welt:

ENGLAND

The Sun: "Die olympische Flamme ist abgefackelt! Russlands staatsfinanziertes Doping hat die Spiele in London sabotiert. Präsident Coe wird durch die Enthüllungen lächerlich gemacht."

Daily Mail: "Goldmedaille im Betrügen! Nach dem größten Doping-Skandal der Geschichte und der Sabotage der Olympischen Spiele 2012 stehen die russischen Leichtathleten vor dem Ausschluss."

The Times: "Die Olympischen Spiele von London wurden durch die russischen Leichtathleten sabotiert. Die Sportnation hat die Leichtathletik zurück in den Kalten Krieg katapultiert. Russland lacht der internationalen Justiz ins Gesicht."

Independent: "Die Ersten sollen die Letzten sein: Russlands Dopingschande fliegt auf. Doch der russische Dopingskandal ist nur die Spitze des Eisbergs. Andere Nationen wie Kenia und die Türkei drohen ebenfalls im Chaos zu versinken."

The Guardian: "Der Sport steht am Scheideweg nach den verheerenden Enthüllungen zur Dopingkultur in Russland. Doch zu glauben, dass sich das Problem auf die russische Leichtathletik beschränkt, wäre töricht. Das Schlimmste scheint die Komplizenschaft des Weltverbandes IAAF."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Horror aus Russland: Die Leichtathletik hat einen Weltskandal. Im Sport ist ein neuer Kalter Krieg ausgebrochen. Das Ausmaß der Vorwürfe, die auch die russische Regierung betreffen, ist enorm."

Corriere dello Sport: "Die Schlüsse aus der WADA-Untersuchung sind verheerend. Der Skandal droht nicht nur die Leichtathletik, sondern auch andere Sportarten zu erschüttern."

Corriere della Sera: "Das russische Doping wird zur Staatsaffäre. Die WADA-Forderungen gegen Russland sind ein beispielloser Schritt mit enormen politischen Folgen. Das Bild, das aus dem WADA-Bericht hervorgeht, ist verheerend."

Repubblica: "Von der Welt des Sports kommt überraschend ein verheerender Schlag für das Ansehen Russlands und Putins. In den russischen Machtzentralen ist die Lage heikel. Die WADA-Untersuchung erfolgt in einer Phase internationaler Spannungen, die an den Kalten Krieg erinnern."

USA

New York Times: "Der skandalösen Vorgänge in der Leichtathletik waren so simpel wie kühn. Russische Athleten haben gedopt und dann Bestechungsgelder an Funktionäre bezahlt, um ihre positiven Tests geheim zu halten."

LA Times: "Jahrelanger Betrug in der russischen Leichtathletik. Der 323-seitige Bericht zu den Doping-Vorgängen liest sich wie ein Spionage-Roman."

FRANKREICH

Le Monde: "Die Glaubwürdigkeit der russischen Leichtathletik ist durch den Bericht der unabhängigen Untersuchungskommission auf null reduziert worden. Fünf Tage nach der Anklageschrift in Frankreich gegen Diack ist dies ein neuer Schlag gegen die olympische Kernsportart - und andere sollten folgen."

SCHWEIZ

Neue Zürcher Zeitung: "Nach den Enthüllungen um Dopingsünder, die sich freikaufen konnten, erscheint nach der FIFA ein weiterer Weltverband in düsterem Licht. Die Manipulationen treffen den Sport in seinem Kern. Unterdessen ist es schwierig geworden, ob all der Turbulenzen im Weltsport den Überblick zu behalten."

ÖSTERREICH

Kronenzeitung: "Der unfassbare Korruptionsskandal in der Leichtathletik hat jetzt zu ersten großen Konsequenzen geführt."

BRASILIEN

O Globo: "Ein Skandal weltweiter Dimension kann die Olympiaträume von Superstars wie Jelena Issinbajewa auslöschen."

KENIA

The Star Newspaper: "Eine ganze Generation von Athleten droht durch Sperren verloren zu gehen. Kenia hat es verpasst, genügend im Kampf gegen Doping zu unternehmen."

The Daily Nation: "Athleten, Trainer und die Regierung sollten den Bericht der WADA genau studieren. Kenias Offizielle müssen aus den Fehlern Russlands lernen, um Doping besser aufzuspüren, zu bestrafen und zu verhindern."

RUSSLAND

Moskowi Komsomolez: "Doping ist leider ein unverzichtbarer Teil des professionellen Sports. Andere Nationen haben die besseren Mittel, um es zu verschleiern."

Wedomosti: "Beispiellose Anschuldigungen gegen die russische Führung drohen, den Nationalsport zu isolieren."

Kommersant: "Die Veröffentlichung dieses Berichts bedeutet nicht automatisch, dass Russland hart bestraft wird."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel