vergrößernverkleinern
Raphael Holzdeppes Verletzung ist schlimmer als zunächst angenommen
Raphael Holzdeppes Verletzung ist schlimmer als zunächst angenommen © Getty Images

Die Verletzung von Raphael Holzdeppe ist schwerer als gedacht. Der Stabhochspringer muss sogar unters Messer. Auch sein Start in Rio de Janeiro gerät in Gefahr.

Stabhochsprung-Ass Raphael Holzdeppe hat sich bei der Hallen-DM in Leipzig doch schwerer verletzt als befürchtet und muss nun womöglich sogar um seinen Olympiastart bangen.

Wie der 25 Jahre alte Vizeweltmeister am Dienstagabend mitteilte, hat er sich am Sonntag beim Aufwärmen zum Wettkampf Anrisse des Außen- und Innenbandes im Sprunggelenk sowie der Syndesmose zugezogen. Der Zweibrückener wird am Montag in Heidelberg operiert.  

"Meine Anfangsvermutung, nur eine kleine Verletzung zu haben, ist leider nicht eingetroffen", schrieb Holzdeppe bei Facebook: "Nun hoffe ich auf eine gute und schnelle Erholung, um mich noch für Olympia qualifizieren zu können."

Den angepeilten Start bei der Hallen-WM in Portland (17. bis 20. März) hatte Holzdeppe bereits abgesagt, die Verletzung wird nun die Vorbereitung auf die Freiluft-EM in Amsterdam (6. bis 10. Juli) und die Olympischen Spiele (5. bis 21. August) deutlich beeinträchtigen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel