vergrößernverkleinern
Kira Grünberg ist seit einem Trainingssturz querschnittsgelähmt
Kira Grünberg ist seit einem Trainingssturz querschnittsgelähmt © Facebook/Kira Grünberg

Kira Grünberg hat auch nach ihrem schweren Unfall Freude am Leben und will Menschen daran teilhaben lassen. Schon bald soll sie sich als Motivationsrednerin versuchen.

Der Genesungsprozess der querschnittsgelähmten ehemaligen Stabhochspringerin Kira Grünberg verläuft weiter positiv, die 22 Jahre alte Österreicherin will sogar voraussichtlich im Mai schon erste Motivationsvorträge halten.

Achteinhalb Monate nach ihrem schweren Trainingsunfall kann Grünberg zwar noch immer nicht ihre Finger bewegen, macht aber trotzdem große physische Fortschritte. "Das Leben ist immer noch schön. Nur ist es jetzt eben anders", sagte Grünberg der Welt am Sonntag.

Diese Haltung will Grünberg künftig auch anderen Menschen vermitteln. "Bei öffentlichen Auftritten haben wir schnell festgestellt, dass Kira sehr gut frei redet, dass sie authentisch ist, die Leute berührt", sagt ihr Manager Thomas Herzog.

Angesichts der durch ihre Lähmung entstandenen Kosten würde dies auch finanziell entlasten.

"Kira kann mit diesen Vorträgen Geld verdienen, sie hat eine Aufgabe und sie kann andere Menschen inspirieren", so Herzog.

Außerdem will Grünberg spätestens im kommenden Frühjahr ihr Pharmazie-Studium fortsetzen.

Kira Grünberg war bei einem Trainingssprung am 30. Juli 2015 mit dem Hals auf den Einstichkasten gefallen und hatte sich dabei den fünften Halswirbel gebrochen.

Seitdem ist sie auf den Rollstuhl angewiesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel