vergrößernverkleinern
Caster Semenya räumte bei den Südafrika-Meisterschaften kräftig ab
Caster Semenya räumte bei den Südafrika-Meisterschaften kräftig ab © Getty Images

Südafrikas Medaillenhoffnung Caster Semenya hat sechs Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro ihre gute Form eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Die Mittelstreckenläuferin holte sich bei den afrikanischen Leichtathletik-Meisterschaften in Durban den Titel über ihre Paradestrecke 800 m in 1:58,20 Minuten. Zuvor hatte sie bereits über 1500 m gewonnen und in 4:01,99 Minuten die Olympianorm unterboten.

Zum Abschluss gewann Semenya mit der 4x400-m-Staffel der Gastgeber ihr drittes Gold bei dem Wettbewerb. Schlussläuferin Semenya ging als Dritte auf die Runde und sicherte Südafrika mit einer Glanzleistung noch den Sieg.

"Ich war wie eine Kobra und dieses Rennen war fantastisch. So eine Leistung zu bringen, das ist Teamwork", sagte die 25-Jährige.

Semenya ist nach den Afrika-Meisterschaften für drei Einzel-Wettbewerbe bei den Sommerspielen qualifiziert: über 400, 800 und 1500 Meter.

Die Silbermedaillengewinnerin von London über die doppelte Stadionrunde hatte beim Diamond-League-Meeting in Rabat über ihre Paradestrecke bereits eine Weltjahresbestleistung gesetzt. Auch auf ihren "Nebenstrecken" liegt sie unter den Top Ten in diesem Jahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel