vergrößernverkleinern
OLY-2016-RIO-CLOSING
Jelena Issinbajewa war in Rio de Janeiro als Mitglied der Athletenkommission vertreten © Getty Images

Jelena Issinbajewa will einen Neuanfang beim russischen Leichtathletikverband einleiten. Die 34-Jährige hofft, die Probleme an der Spitze zu lösen.

Jelena Issinbajewa will den russischen Leichtathletikverband aus der Krise führen. Die Stabhochsprung-Weltrekordlerin will laut der russischen Nachrichtenagentur Tass als Vorsitzende kandidieren.

"Ich habe mich entschieden, für das Vorstandsamt zu kandidieren", wird Issinbajewa zitiert.

Die Vorstandswahl soll am 9. Dezember stattfinden. Nach dem Ausschluss russischer Leichtathleten von den Olympischen Spielen wegen Dopingvorwürfen wolle Issinbajewa einen Neuanfang einleiten.

Die 34-Jährige hatte erst kürzlich ihre Karriere beendet. Als neues Mitglied der Athletenkommission gehört die Russin auch dem Internationalen Olympischen Komitee an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel