vergrößernverkleinern
Christoph Harting freute sich bei der Siegerehrung in Rio auf seine Weise
Christoph Harting fiel bei der Siegerehrung in Rio negativ auf © Getty Images

Nach seinem Auftritt bei der Olympischen Siegerehrung drohen Christoph Harting keine interenen Konsequenzen mehr. Auch am Donnerstag ist er bei der Nationalhymne gefordert.

Christoph Harting drohen nach seinem Auftritt bei der Siegerehrung in Rio de Janeiro keine internen Konsequenzen mehr.

"Ich stand dem Verhalten von Christoph Harting sehr kritisch gegenüber. Wir haben inzwischen ein ausführliches, gutes Gespräch geführt. Damit ist für uns die Sache endgültig vom Tisch", sagte Jochen Maron der BZ.

Maron ist Chef der Bundespolizeischule in Kienbaum und damit Vorgesetzter von Polizeimeister Harting.

Harting hatte nach seiner Goldmedaille im Diskuswurf bei der Siegerehrung herumgehampelt und sich den Zorn zahlreicher Bürger zugezogen.

Am Donnerstag wurde er als einer der erfolgreichen Olympia-Bundespolizisten geehrt. Bei der Vereidigung neuer Sport-Polizisten erklang die deutsche Nationalhymne, die der jüngere Bruder von Diskus-Star Robert Harting brav mitsang.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel