vergrößernverkleinern
ATHLETICS-WORLD-2017
Gina Lückenkemper musste in Berlin über eine ungewohnte Distanz antreten © Getty Images

Vor dem Brandenburger Tor belegt Deutschland beim Meeting "Berlin fliegt" in diesem Jahr den zweiten Platz. Den Sieg sichern sich die USA.

Die deutschen Leichtathleten um Sprint-Hoffnung Gina Lückenkemper haben bei der siebten Auflage des Meetings "Berlin fliegt" die Titelverteidigung verpasst.

Beim Nationenwettkampf vor dem Brandenburger Tor belegten die deutsche 100-m-Meisterin Lückenkemper, Weitspringerin Melanie Bauschke Stabhochspringer Karsten Dilla mit 48 Punkten den zweiten Platz. 

Nach je vier Durchgängen pro Disziplin musste sich das deutsche Team nur den USA (58) geschlagen geben, die mit der Hallen-Weltmeisterin über 60 Meter, Barbara Pierre, der Weitsprung-Olympiasiegerin Tianna Bartoletta und Stabhochsprung-Weltmeister Sam Kendricks angetreten waren.

"Dafür, dass ich vorne eigentlich eher die Schlaftablette bin, war es ganz ordentlich", sagte die 20 Jahre alte Lückenkemper, die über die ungewohnte Distanz von 30 m sprinten musste, in der ARD. Bei der WM in London war sie als erste Deutsche seit 26 Jahren über die 100 m unter elf Sekunden geblieben.

Den dritten Platz sicherte sich das Team aus Großbritannien mit 44 Punkten, dahinter landeten Italien (33), Frankreich (30) und Spanien (12).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel