vergrößernverkleinern
Beate Gauß gewinnt Gold im Dreistellungskampf
Beate Gauß gewinnt Gold im Dreistellungskampf © getty

Sportschützin Beate Gauß hat bei den Weltmeisterschaften in Granada am Montag bereits ihre vierte Goldmedaille gewonnen.

Nach den Erfolgen im Sportgewehr-Dreistellungskampf sowie in den Teamentscheidungen mit dem Sportgewehr und dem Liegendschießen triumphierte die 30-Jährige am Montag auch in der nichtolympischen Einzelwertung des Liegend-Wettbewerbs. Mit 626,9 Ringen verwies die Olympia-Teilnehmerin von London die Chinesin Chen Dongqi (625,4) und die Südafrikanerin Esman van Reenen (624,7) auf die nächsten Plätze.

Gauß, die auch noch auf der 300-m-Distanz an den Start gehen wird, konnte ihren Erfolg nicht fassen.

"Es ist einfach nur ein tolles Gefühl. Ich glaube, jeder Sportler sagt nach so einem Erfolg, dass er es noch nicht begreifen kann, aber es ist tatsächlich so", sagte die Sportsoldatin, "ich habe mich heute Morgen noch gar nicht gut gefühlt, habe dann versucht, meine Technik umzusetzen, dass ich dann doch noch in den Regionen von gestern schießen kann, hatte ich eher nicht vermutet."

Für den Deutschen Schützenbund (DSB) war es in Granada bereits die insgesamt neunte WM-Medaille.

Neben siebenmal Gold gab es noch jeweils einmal Silber und Bronze. Die Titelkämpfe enden am 20. September.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel