Eine Flaute hat bei der WM vor Santander am Montag die meisten Segler zum Nichtstun verdammt. Einzig zwei Rennen der 49er-Klasse gingen am vierten Tag über die Bühne - geplant waren Wettbewerbe in allen zehn olympischen Klassen.

Zum Auftakt der 49er-Segler verpassten sowohl Justus Schmidt und Max Boehme als auch Europameister Erik Heil und Vorschoter Fabian Graf eine gute Platzierung.

Schmidt/Boehme beendeten den Tag nach einem sechsten Platz auf dem 15. Gesamtrang, Heil und sein Ersatzmann legten zunächst einen Frühstart hin.

Nach dem zehnten Platz im zweiten Rennen belegt das Duo den 29. Gesamtrang.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel