vergrößernverkleinern
Philipp Buhl liegt auf Rang 15

Deutschlands Segler des Jahres Philipp Buhl kommt den Medaillenrängen bei der WM vor Santander immer näher.

Der 24 Jahre alte Kieler sicherte sich am sechsten Wettkampftag bei der achten von zehn Wettfahrten in der Laser-Klasse den zweiten Platz und verbesserte sich in der Gesamtwertung vom fünften auf den vierten Rang. In Führung liegt weiterhin der Australier Tom Burton, der Tagessiebter wurde.

Am Donnerstag geht es für Buhl, den WM-Bronzegewinner von 2013, im Finale um die Medaillen.

49er-Europameister Erik Heil musste dagegen einen Rückschlag hinnehmen. Der 25-Jährige gab nach 14 Jahren wieder eine Wettfahrt ohne Bruch auf, nachdem starke Winde ihn und seinen jungen Vorschoter Fabian Graf zur Aufgabe zwangen.

"Wir waren schon ein paar Male gekentert. Uns fehlten einfach 13 Kilo Crew-Gewicht und die gemeinsame Erfahrung", sagte Heil dem Fachblatt Yacht. Heil musste vor der WM verletzungsbedingt den Ausfall seines Vorschoter Thomas Plößel (alle Kiel) verkraften.

Die Wettfahrten der Frauen in der 49er-FX-Klasse brach die Rennleitung wegen zu starker Winde ab.

Hier gibt es alles zum Segeln

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel