Unfreiwillige Wettkampfpause für die Windsurfer vor Sylt: Die geplanten Weltcup-Wettfahrten im Slalom und Freestyle mussten am Sonntag wegen mangelnden Windes abgesagt werden. Dies teilte der Veranstalter mit.

Die Wettfahrten sollen am Montag fortgesetzt werden.

Surf-Legende Björn Dunkerbeck (45) war auf seiner Abschiedstournee bereist am Samstag ausgeschieden.

Der 41-malige Weltmeister scheiterte im Slalom in der Vorrunde. Dunkerbeck, der in Dänemark geboren ist, aber auch einen niederländischen Pass besitzt, hatte am Freitag sein Karriereende zum Saisonabschluss angekündigt.

Tausende Zuschauer verfolgten seine Wettfahrt beim größten Surf-Weltcup am zweiten Wettkampftag am Brandenburger Strand in Westerland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel