Katar zahlt eine Million Dollar (806.000 Euro) in einen Forschungsfonds der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA ein.

Das teilte die WADA am Dienstag mit. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) wird sich an dem Fonds mit zehn Millionen Dollar beteiligen, weil insgesamt sieben Länder mittlerweile mehr als dieselbe Summe aufgebracht haben. Dies hatte das IOC als Voraussetzung für seine eigene Initiative genannt.

Das Geld soll ausschließlich der Anti-Doping-Forschung zugutekommen und ab Dezember zur Verfügung stehen.

Deutschland hat bislang nicht in den Fonds einbezahlt. Neben Katar spendeten Neuseeland, Südkorea, die Türkei, China, Saudi Arabien und die USA, die den größten eigenständigen Beitrag leisteten (4,7 Millionen Dollar).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel