vergrößernverkleinern
Karate-Jasmin Bleul-Christina Heinrich-Sophie Wachter-WM-Pokal
Karate-Jasmin Bleul-Christina Heinrich-Sophie Wachter-WM-Pokal © getty

Frankfurt am Main und München - Die Sporthilfe kürt den Sportler des Monats November: Die Karate-Damen siegen knapp vor Nico Rosberg und einem Radkünstler.

In der Karate-Disziplin "Kata" kämpfen Jasmin Bleul, Sophie Wachter und Christine Heinrich normalerweise gegen imaginäre Gegner, die Bewertung erfolgt anhand der technischen Präzision, der Schnelligkeit und der Kraft in der Ausführung der Bewegungen.

Durchsetzen konnten sich die frisch gebackenen Teamweltmeisterinnen nun auch gegen hochrangige Konkurrenz aus Fleisch und Blut: Bei der Wahl der Deutschen Sporthilfe zum Sportler des Monats November wurden sie von den Sporthilfe-geförderten Athleten auf Platz eins gewählt.

37,5 Prozent der Stimmen fielen auf die Damen.

Auf Rang zwei folgt ganz knapp dahinter (34,5 Prozent) der Kunstradfahrer Michael Niedermeier, der bei der WM der Hallenradsportler mit einer fehlerfreien Vorstellung Weltmeister im 1er wurde.

Platz drei geht an den Mercedes-Piloten Nico Rosberg (28 Prozent), der die Formel-1-Saison als WM-Zweiter und Team-Weltmeister abschloss.

WM-Titel als große Überraschung

Mit dem WM-Titel für die Kata-Damen hatte im deutschen Team niemand gerechnet.

Für Jasmin Bleul (21), Sophie Wachter (21) und Christine Heinrich (26) war in Bremen bereits das Erreichen des Finales ein großer Erfolg.

Mit einem 3:2-Sieg über die favorisierten Japanerinnen krönten die drei Frankfurterinnen ihren Auftritt und gewannen bei ihrer ersten WM-Teilnahme die Goldmedaille.

Gold nach Fabelvorstellung

Nicht weniger erfolgreich war Kunstradfahrer Michael Niedermeier. Der 23-jährige Oberbayer reiste mit Weltjahresbestleistung als Favorit zur Hallenrad-Weltmeisterschaft ins tschechische Brünn und gewann mit einer Fabel-Vorstellung im 1er vor seinem Landsmann Simon Puls Gold.

Für den WM-Zweiten von 2013 ist es der bislang größte Erfolg seiner Sportlerkarriere.

Nur der Teamkollege ist stärker

Formel-1-Rennfahrer Nico Rosberg war in dieser Saison ebenfalls erfolgreich wie nie zuvor.

Fünf Gesamtsiege, zehn zweite Plätze - kein Fahrer eines anderen Teams konnte das überbieten. Lediglich sein Teamkollege Lewis Hamilton feierte noch mehr Erfolge und wurde vor Rosberg Weltmeister.

Mit dem WM-Titel im Mercedes-Team und dem zweiten Platz in der Einzelwertung ist es für den 29-Jährigen dennoch die bislang erfolgreichste Formel-1-Saison.

Kooperation zwischen SPORT1 und der Deutschen Sporthilfe

Die SPORT1 GmbH ist Kooperationspartner der Deutschen Sporthilfe bei der Wahl zum "Sportler des Monats".

Auf www.sport1.de/sportler-des-monats informiert SPORT1 exklusiv über die Nominierung der drei erfolgreichsten Sportler eines Monats und stellt den jeweiligen Wahl-Sieger vor.

Der "Sportler des Monats" wird per Umfrage unter den 3.800 Sporthilfe-geförderten Athleten ermittelt.

Vorschlagsberechtigt sind die Deutsche Sporthilfe, der Beirat der Aktiven im DOSB und SPORT1.

Langfristig sollen auch die User des Online-Sportportals in den Wahlprozess eingebunden werden.

Abstimmung bereits seit 2003

Deutsche Weltklasse-Athleten stehen mit ihren herausragenden Erfolgen im Fokus der Öffentlichkeit. Solche Spitzenleistungen werden auch durch die Förderung der Deutschen Sporthilfe möglich. Die Deutsche Sporthilfe führt die Wahl zum "Sportler des Monats" bereits seit 2003 zusammen mit dem Beirat der Aktiven im DOSB durch.

"Die Wahl zum Sportler des Monats ist in dieser Form einzigartig. Keiner kann die Leistungen der nominierten Sportler besser einschätzen, als die Athleten selbst, die den täglichen Trainingsalltag aus eigener Erfahrung kennen und wissen, wie hart für diese sportlichen Erfolge gearbeitet werden muss", erklärt der Vorstandvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, die Besonderheit dieser Sporthilfe-Wahl.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel