vergrößernverkleinern
Mareen Kräh jubelt über ihren Erfolg
Mareen Kräh bezwang im kleinen Finale Gili Cohen © Getty Images

Mareen Kräh hat den deutschen Judoka am ersten Tag des Grand-Prix-Turniers in Düsseldorf die erste Medaille gesichert.

Die WM-Dritte im Team gewann das kleine Finale in der Klasse bis 52 kg gegen Gili Cohen aus Israel und holte Bronze.

Für die 31-Jährige war es die vierte Bronze-Medaille in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt nach 2010, 2013 und 2014.

"Ich hatte riesig Respekt, als ich die Starterliste gesehen habe. Daher freue ich mich umso mehr, dass es zu einer Medaille gereicht hat", sagte Kräh.

Beim wichtigsten Turnier in Deutschland sind noch bis Sonntag 547 Athleten - 220 Frauen und 327 Männer - aus 75 Nationen an den Start.

Der Düsseldorfer Grand Prix ist Härtetest für die Europameisterschaften (9. bis 12. April), deren Austragungsort noch offen ist, nachdem der europäische Verband EJU Glasgow die Ausrichterrolle entzogen hatte.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel