vergrößernverkleinern
Nach dem Unfall der italienischen Reiterin Sabrina Manganaro ermittelt die Staatsanwaltschaft © Getty Images

Die Italienerin Sabrina Manganaro ist bei einem Vielseitigkeits-Wettbewerb in Cuceglio bei Turin tödlich verunglückt. Beim Geländeritt am Sonntag war das Pferd der 22-Jährigen vor einem Hindernis gestürzt und hatte die Reiterin unter sich begraben.

Es war bereits der zweite Todesfall im Vielseitigkeitsreiten in diesem Jahr.

Im Februar kam der Portugiese Francisco Seabra bei einem Wettkampf in Spanien ums Leben.

Ein Jahr zuvor starb der deutsche Vielseitgkeitsreiter Benjamin Winter bei einem Turnier in Luhmühlen.

Der italienische Reitsportverband leitete nach Manganaros Unfall umgehend eine Untersuchung ein.

Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft von Ivrea gegen die Organisatoren des Wettbewerbs wegen möglicher Fahrlässigkeit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel