vergrößernverkleinern
Daniel Deußer wurde mit Cornet d'Amour 14.
Daniel Deußer wurde mit Cornet d'Amour 14. © Getty Images

Den deutschen Springreitern blieben auch zum Abschluss des Weltcup-Finales in Las Vegas/USA hinter den Erwartungen zurück.

Titelverteidiger Daniel Deußer (Wolvertem/Belgien) kassierte im Sattel von Cornet d'Amour in den letzten zwei Runden 13 Fehlerpunkte und beendete das Turnier mit 26 Strafzählern auf Rang 14.

Hansi Dreher leistete sich am Abschlusstag mit Cool and Easy ebenfalls acht Fehler und kam am Ende mit 29 Punkten auf Rang 18. Zuvor waren bereits Marcus Ehning mit Singular und Marco Kutscher mit Cornet's Cristallo ausgeschieden. Neuer Weltcup-Sieger wurde Olympiasieger Steve Guerdat (Schweiz).

"Ich bin froh, wenn ich wieder zu Hause bin. Es lief hier einfach nicht. Wir hatten schon am ersten Tag zwei Ausfälle", sagte Bundestrainer Otto Becker und zog ein ernüchterndes Fazit.

"Mein Pferd ist einfach noch sehr unerfahren, doch hier haben wir eine Menge dazugelernt", sagte Dreher am Ende des Weltcup-Finales.

"Ich bin schon drei Mal als Führender in die letzte Runde gegangen und habe bislang im Stechen immer verloren. Zum Glück hat es dieses Mal geklappt", sagte Guerdat.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel