vergrößernverkleinern
Philipp Buhl in Aktion
Philipp Buhl feierte vor Mallorca seinen zweiten Weltcup-Sieg in Serie © Getty Images

Die deutschen Segler steuern in den olympischen Klassen ein Jahr vor den Sommerspielen in Rio weiter auf Erfolgskurs.

Beim Champions Sailing Cup vor Mallorca feierte Laser-Ass Philipp Buhl (Immenstadt) rund zwei Monate nach seinem Weltcup-Sieg in Miami den zweiten Triumph in Serie, und bei den 49ern glänzten die Berliner Europameister Erik Heil/Thomas Plößel mit Platz zwei.

Buhl behauptete vor der Balearen-Insel am dritten Wettkampftag seine Führung in der Gesamtwertung durch den zweiten Platz auf der Schlussregatta souverän. Im Endklassement hatte der 25 Jahre alte Sportsoldat 13 Punkte Vorsprung auf den Schweden Jesper Stalheim. Der niederländische Weltmeister Nicholas Heiner belegte Rang drei.

Heil/Plößel imponierten durch insgesamt drei Rennsiege und mussten beim ersten Teil der nationalen Ausscheidung für die vorolympischen Regatten im August schließlich nur den neuseeländischen Rio-Favoriten Peter Burling/Blair Tuke den Vortritt lassen.

In der 49erFX-Klasse der Frauen erreichten Tina Lutz/Suann Beucke (Bergen/Strande) als bestes deutsches Duo den sechsten Platz. Die 470er-Männer Jan-Jasper Wagner/Dustin Baldewein blieben unterdessen auf Rang 20 hinter den Erwartungen zurück.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel