vergrößernverkleinern
Jasmin Schornberg landet auf Platz zehn
Jasmin Schornberg landet in Prag ganz knapp vor Jessica Fox aus Australien © Getty Images

Ex-Weltmeisterin Jasmin Schornberg hat beim Weltcup-Auftakt der Slalom-Kanuten in Prag den einzigen deutschen Sieg in den vier olympischen Wettbewerben gefeiert.

Die 29-Jährige setzte sich am Sonntag im Kajak-Einer-Finale mit einem hauchdünnen Vorsprung von 13 Hundertstelsekunden gegen die australische Olympiazweite Jessica Fox durch.

Vizeeuropameisterin Ricarda Funk verfehlte als Vierte hinter der Tschechin Katerina Kudejcova das Podest.

 "Ich hatte am Start gehört, dass Jessica Fox 98 Sekunden gepaddelt ist. Die hatte ich im Halbfinale auch und da war noch etwas Luft. Es hat dann zwar noch an ein paar Stellen geklemmt, aber ich bin fehlerfrei geblieben, das war sicher das Entscheidende", sagte Schornberg.

"Es tat gut, nach der Quali jetzt mal ein paar Wochen zu Hause zu sein und abzuschalten, Kraft und Motivation zu tanken, um wieder in Rennstimmung zu kommen", ergänzte Schornberg.

Am ersten Wettkampftag waren die deutschen Fahrer in den olympischen Rennen ohne Podestplatzierung geblieben. Im Canadier-Einer musste sich der Olympiazweite Sideris Tasiadis beim Sieg des Tschechen Stanislav Jezek mit Platz vier begnügen.

Im olympischen Kajak-Einer der Männer verpassten die Athleten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) die Finalteilnahme.

Klar fuhren am Sonntag auch die beiden mitfavorisierten deutschen Duos im Canadier-Zweier am Podium vorbei.

Die EM-Zweiten Franz Anton/Robin Benzien landeten lediglich auf Platz sieben direkt vor den Europameistern Robert Behling/Thomas Becker. Der Sieg ging an die Franzosen Gauthier Klauss/Matthieu Peche.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel