vergrößernverkleinern
Menzner gewann in der J/80-Klasse
Martin Menzner gewann in der J/80-Klasse © Getty Images

Die Segler Paul Kohlhoff und Carolina Werner haben vorzeitig die 121. Kieler Woche gewonnen.

Die Kieler Mixed-Crew ist im olympischen Nacra 17-Katamaran schon vor dem Medaillenrennen am Mittwoch nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Der Oldenburger Tobias Schadewaldt geht mit großem Vorsprung ins Finale der Laser-Klasse. Favoriten auf den Gesamtsieg sind auch die Kieler 49er-Segler Justus Schmidt und Max Böhme.

"Wir sind super-happy über diesen Erfolg, auch wenn wir uns davon nicht blenden lassen", sagte Kohlhoff nach zwei spannenden Tagesrennen, die jeweils auf Rang zwei endeten. Schadewaldt ist der Sieg im Finale kaum noch zu nehmen, denn der zweitplatzierte Däne Michael Hansen liegt vor dem Start der Wettfahrt bereits vier Einzelränge zurück.

Sogar ein Polster von fünf Plätzen nehmen Schmidt/Böhme ins doppelt zählende Medaillenrennen mit.

Härteste Verfolger sind ausgerechnet die beiden Trainingspartner, allen voran die Vorjahressieger Erik Heil und Thomas Plößel aus Hamburg und Olympiasieger Jonas Warrer mit Anders Thomas, die trotz zwei Tagessiegen am Dienstag jedoch weitere zwei Plätze zurückliegen.

"Den Triumph wollen wir uns nach vier starken Tagen nun nicht mehr nehmen lassen", sagte Böhme.

Lokalmatador Martin Menzner hatte den deutschen Seglern zuvor den ersten Sieg beschert.

In der nicht olympischen J/80-Klasse konnte Menzner mit seiner Crew nicht mehr von der Spitze verdrängt werden, da die für Dienstag geplanten letzten Wettfahrten wegen Flaute nicht mehr ausgetragen werden konnten. Bereits am Sonntag waren die Rennen ausgefallen.

Menzner reichten somit zwei Arbeitstage zum knappen Sieg vor den beiden Bremer Crews um Björn Beilken und Sven Vagt. "Wie schon in der gesamten Saison geben sich die drei Boote den Staffelstab weiter. Diesmal hatten wir das bessere Ende für uns", sagte Menzner, der sich nun auf die WM ab dem 4. Juli ebenfalls vor Kiel konzentriert: "Wie 2008 und 2011 sind wir im Vergleich zu den spanischen und französischen Teams eher Außenseiter mit Chance auf die Top 10."

In der Klasse J/70 siegte der Portugiese Hugo Rocha, Weltmeister der J/80 von 2013, vor Hubert Merkelbach (Bodensee) und Ex-505er-Weltmeister Claas Lehmann (Hamburg).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel