vergrößernverkleinern
Max Hartung musste sich im Finale dem Ungarn Aron Szilagyi geschlagen geben
Max Hartung musste sich im Finale dem Ungarn Aron Szilagyi geschlagen geben © Getty Images

Säbelfechter Max Hartung hat bei der EM in Montreaux die Silbermedaille gewonnen und für das erste deutsche Edelmetall der Titelkämpfe gesorgt. Der 25 Jahre alte Team-Weltmeister unterlag im Finale dem Olympiasieger Aron Szilagyi aus Ungarn mit 11:15, verhinderte mit dem Erfolg aber die erste Europameisterschaft ohne deutsche Einzelmedaille.

Zudem verschaffte sich Hartung auch eine gute Ausgangsposition für das weitere Rennen um die Olympia-Qualifikation. 2011 in Sheffield hatte Hartung EM-Bronze geholt. Im Halbfinale bezwang er Weltmeister Nikolaj Kowalew aus Russland 15:11, in der Runde der letzten acht hatte er sich mit 15:10 gegen den Weißrussen Alexander Bujkewitsch durchgesetzt und damit bereits Edelmetall sicher.

"Ich habe am Morgen meine Auslosung gesehen und gedacht, das wird aber anstrengend", sagte Hartung: "Aber vielleicht war das auch der richtige Ansporn, um Vollgas zu geben."

Die übrigen Dormagener Mannschaftsweltmeister Matyas Szabo (Platz 8), Nicolas Limbach (10) und Benedikt Wagner (12) rundeten zudem das starke deutsche Gesamtergebnis zum Abschluss der Einzel-Wettbewerbe ab. Im vergangenen Jahr in Kasan hatte das Quartett gemeinsam WM-Gold gewonnen.

Da der Mannschaftswettbewerb bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im kommenden Jahr nicht auf dem Programm steht, besteht die einzige Chance auf eine Teilnahme für die Deutschen im Einzelwettbewerb. Allerdings können dort maximal zwei deutsche Säbelfechter an den Start gehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel