vergrößernverkleinern
Tobias Schadewaldt geht in der Laser-Klasse an den Start Olympics Day 5 - Sailing - Men's 49er
Tobias Schadewaldt geht in der Laser-Klasse an den Start © Getty Images

Laser-Athlet Tobias Schadewaldt und das 49er-Duo Justus Schmidt/Max Böhme sind bei der 121. Kieler Woche zum Gesamtsieg gesegelt.

Der 30 Jahre alte Oldenburger Schadewaldt verwies in der Laser-Klasse den Dänen Michael Hansen und den Polen Tadeusz Kubiak auf die Plätze zwei und drei und sicherte sich die Siegprämie von 3000 Euro. Kurz darauf verwiesen Schmidt/Böhme das favorisierte Duo Erik Heil/Thomas Plößel auf Rang zwei.

"Nach vier Jahren hat es endlich gereicht und die harte Arbeit hat sich gelohnt", sagte Schmidt nach dem Coup. Auch Schadewaldt zeigte sich hochzufrieden mit seiner Vorstellung: "Das war eine richtig klasse Woche, irre, dass ich auch noch das Medaillenrennen gewonnen habe." Für Schadewaldt war es nach zwei Siegen im 49er (2011/2012) der dritte Erfolg bei der Kieler Woche: "Meine Oberschenkel brannten wie sonst was, aber es hat sich gelohnt."

Nicht am Start war der deutsche Laser-Topathlet Philipp Buhl, der sich bereits auf die Weltmeisterschaft vom 2. bis 8. Juli auf dem Ontariosee (Kanada) vorbereitet.

Bereits am Dienstag hatten sich Paul Kohlhoff und Carolina Werner im Nacra 17-Katamaran vorzeitig den Sieg gesichert. Am Mittwoch gewannen das Kieler Mixed-Team auch souverän das Medaillenrennen.

Ebenfalls erfolgreich war Lokalmatador Heiko Kröger in der paralympischen 2.4mR-Klasse. Kröger bewies im Finale starke Nerven und zog noch am Norweger Björnar Erikstad vorbei.

Im 49erFX musste ein deutsches Trio nur der starken niederländischen Crew Annemieke Bekkering/Daniel Bramervaer den Vortritt lassen. Leonie Meyer/Elena Stoffers kamen vor Jule Görge/Lotta Görge und Victoria Jurczok/Anika Lorenz ins Ziel. Vierte wurden ebenfalls Muriel Schröder/Fanny Popken im 470er der Frauen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel