vergrößernverkleinern
BMW wird zum vierten Mal beim America's Cup mit dabei sein und auch das Team Oracle mit Skipper Jimmy Spithill unterstützen © Twitter, @OracleTeamUSA

Zum vierten Mal in der Geschichte wird der Automobil-Hersteller beim America's Cup dabei sein. Einerseits als Sponsor, andererseits will man Team Oracle zum Titel verhelfen.

BMW kehrt zum prestigeträchtigen America's Cup zurück.

Wie der Automobil-Hersteller bekannt gab, werden die Bayerischen Motoren Werke bei der 35. Auflage des traditionsreichsten Segelrennens der Welt als globaler Partner dabei sein.

Zudem bekommt das Team Oracle Unterstützung vom deutschen Unternehmen, das als Technologie-Partner beim Titelverteidiger einsteigen wird. Oracle will zum dritten Mal in Folge den Titel gewinnen.

Ian Robertson, Manager der Marketing-Abteilung von BMW, äußerte sich zum Engagement: "Der America's Cup bringt viele Elemente der BMW-DNA mit sich, wie der Pioniergeist und der Wille vor keine Aufgabe zurückzuschrecken".

Das Team Oracle wird der Automobil-Hersteller vor allem in Sachen Aerodynamik unterstützen. "BMW war ein wichtiger technologischer Partner, als wir 2010 den Cup in Valencia gewonnen haben", gab Jimmy Spithill, Skipper des erfolgreichen Teams von 2010, zu.

Für BMW ist es der insgesamt vierte Einsatz beim America's Cup.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel