vergrößernverkleinern
Das deutsche Team peilt die EM-Qualifikation an
Auch Timo van der Bosch (v.) trug sich in die Torschützenliste ein © Getty Images

Nach einem Sieg und einer Niederlage am Donnerstag kämpfen die deutschen Wasserballer beim hochkarätig besetzen Acht-Nationen-Turnier im serbischen Nis um den fünften Platz.

Die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) unterlag am zweiten Veranstaltungstag sechs Stunden nach dem 12:10-Erfolg gegen China nicht unerwartet Vize-Weltmeister Montenegro mit 8:14 und beendete die Vorrundengruppe A als Dritter.

"Das Endresultat war zwei, drei Tore zu hoch, aber die anderen Teams stecken im Gegensatz zu uns halt in der WM-Vorbereitung", sagte der neue Bundestrainer Patrick Weissinger unter Hinweis auf den ungewohnten Doppelspieltag.

Die deutschen Tore erzielten Dennis Eidner (2), Erik Bukowski, Julian Real, Maurice Jüngling, Heiko Nossek, Paul Schüler und Moritz Oeler. Gegen China hatten am frühen Morgen Nossek (3), Erik Miers (2), Timo van der Bosch, Andreas Schlotterbeck, Bukowski, Real, Schüler, Oeler, und Eidner getroffen.

Die DSV-Auswahl steigt bei den Platzierungsspielen am Freitag um die Ränge fünf bis acht erneut um 16.00 Uhr ins Becken und trifft dort auf den noch zu ermittelnden Tabellenletzten der Parallelgruppe B.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel