vergrößernverkleinern
Das Stadion explodiert unter einer riesigen Staubwolke © Twitter/@MarcaTMF

Mitglieder des Islamischen Staates sprengen das Olympiastadion von Ramadi in die Luft. Das Stadion galt als Symbol der Zukunft im Irak und war Teil eines gigantischen Projekts.

Mitglieder des Islamischen Staates (IS) haben das Olympiastadion von Ramadi (Irak) zerstört.

Das Stadion, das als eines der Symbole der Zukunft des Irak gilt, wurde mit Hilfe von 3,5 Tonnen Sprengstoff zerstört.

Das berichtet die spanische Marca nach sicheren Quellen des Mediums Elaph.

Offenbar wurden die Sprengladungen per Fernsteuerung gezündet, um das halbfertige Stadion mit einer Kapazität von 30.000 Menschen zu zerstören.

Das Stadion war Teil eines Projekts im Wert von 100 Millionen Dollar, das unter anderem die Gründung eines Olympischen Dorfs mit Wohnungen für Sportler sowie den Bau eines Hotels beinhaltet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel