vergrößernverkleinern

Die deutschen Wasserballer sind mit einer Niederlage in das Vier-Nationen-Turnier im spanischen Portugalete gestartet.

Die erstmals vom neuen Bundestrainer Patrick Weissinger betreute Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbands (DSV) unterlag dem EM-Elften Russland nach gutem Start am Ende noch deutlich mit 7:12 (3:3, 1:3, 2:4, 1:2).

"Wir waren glücklos", sagte Weissinger, dessen Team allerdings bereits im Vorfeld mehrere Ausfälle in der Verteidigung verkraften musste. Die deutschen Tore erzielten Paul Schüler (2), Erik Bukowski, Timo van der Bosch, Marko Stamm, Moritz Oeler und Dennis Eidner.

In den weiteren Partien trifft die DSV-Auswahl am Samstag auf den EM-Siebten Rumänien (11.30 Uhr) und am Sonntag auf den zweimaligen Weltmeister Spanien (12.15 Uhr).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel