vergrößernverkleinern
Boxing - Day 4: Baku 2015 - 1st European Games
Der Titel im Superschwergewicht geht an Filip Hrgovic © Getty Images

Für Superschwergewichtler Florian Schulz ist der Traum vom EM-Gold geplatzt.

Der 21 Jahre alte Greifswalder unterlag bei der Amateurbox-EM in Samokoc/Bulgarien in der Klasse ab 91 kg dem Kroaten Filip Hrgovic nach Punkten und musste sich mit Silber begnügen.

"Natürlich hätte ich gerne Gold geholt, doch mein Gegner war zu stark. Ich bin jung und kann mich noch steigern", sagte Schulz, der alle drei Runden mit 9:10 nach Punkten abgab. Nach dem Kampf hielt der deutsche Youngster anerkennend den Arm seines Gegners in die Höhe.

"Schade. Er war nah dran, doch der Gegner war zu stark. Florian Schulz hat bei dieser EM starke Kämpfe gezeigt", lobte Sportdirektor Michael Müller vom Deutschen Boxsport-Verband (DBV).

Der Gegner war in der Tat ein Hochkaräter. Hrgovic ist amtierender Weltmeister der neuen World Series of Boxing (WSB), einer internationalen Box-Liga unter dem Dach des Weltverbandes AIBA.

Schulz war einziger Medaillengewinner der neunköpfigen DBV-Staffel. Neben dem Greifswalder qualifizierte sich noch Schwergewichtler Roman Fress (bis 91 kg) für die WM in Doha (5. bis 18. Oktober).

Dort können weitere Olympia-Tickets gelöst werden. Bislang haben sich in Superschwergewichtler Erik Pfeifer (Lohne) und Halbweltergewichtler Artem Harutyunyan (Hamburg) zwei Amateurboxer des DBV für das olympische Box-Turnier in Rio de Janeiro qualifiziert.

"Es gibt im kommenden Jahr noch drei weitere Qualifikationsturniere, bei denen man Olympia-Tickets lösen kann. Dort wollen wir uns zeigen", sagte Müller.

Ursprünglich sollte seine Staffel mit zwei bis drei Titeln aus Samokoc nach Hause kommen. "Wir sind trotzdem mit dem Auftritt unserer Boxer zufrieden", sagte Müller. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel