vergrößernverkleinern
Die Zuschauer bei der eSport-WM "The International 5" mussten nach einem Hackerangriff warten
Die DOTA-Zuschauer (hier in Frankfurt) bei der eSport-WM "The International 5" mussten nach einem Hackerangriff warten © Konni Winkler

Die eSport-Weltmeisterschaft "The International 5" im Computerspiel DOTA 2 ist nach einem Hackerangriff unterbrochen worden.

Beim ersten Achtelfinalspiel zwischen "compLexity" und "Evil Geniuses" beschwerten sich beide Teams über eine instabile Verbindung, sodass die Organisatoren das Spiel pausierten und die Gamer zurück in die Kabine schickten.

Kurze Zeit später gab Moderator Paul Chaloner bekannt, dass man Opfer des Hackerangriffs "DDOS" geworden sei: "Es ist schade, dass diese Leute nichts besseres mit ihrem Leben anfangen können", sagte der Brite.

Nach etwa einer Stunde Unterbrechung konnte das Turnier fortgesetzt werden.

"The International 5" ist mit 18 Millionen US-Dollar dotiert und damit das bislang größte Turnier im elektronischen Sport.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel