vergrößernverkleinern
Ludger Beerbaum
Ludger Beerbaum startet am Mittwoch bei der Reit-EM in Aachen in den Wettkampf © Getty Images

Aufatmen bei den deutschen Springreitern: Alle deutschen Pferde haben bei der Reit-EM in Aachen problemlos den Vet-Check passiert. Damit kann die deutsche Mannschaft am Mittwoch wie geplant in den Wettkampf der EM einsteigen.

"Wir sind froh, dass alles geklappt hat. So ein Vet-Check ist ja schon immer der erste Wettbewerb", sagte Bundestrainer Otto Becker. Die medizinische Untersuchung ist für alle teilnehmenden Pferde zwingend.

Zu den vorgeführten Pferden gehörten Chiara von Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Taloubet von Christian Ahlmann (Marl), Cornet d'Amour von Daniel Deußer (Wolvertem/Belgien), Fibonacci von Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) sowie Goja von Ersatzreiterin Janne Friederike Meyer (Schenefeld).

Dass nicht immer alle Pferde problemlos den Vet-Check absolvieren, zeigte in der vergangenen Woche das Beispiel von Totilas.

Ein Tierarzt wollte den Millionenhengst zunächst nicht durchwinken, es gab Diskussionen. Schließlich erhielt der Hengst grünes Licht für die Dressur-EM, doch im Wettkampf stellte sich heraus, dass sich der Rapphengst eine Knochenverletzung zugezogen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel