vergrößernverkleinern
Wrestling Jimmy Snuka WWE Krebs
Jimmy Snuka wurde 1996 in die WWE Hall of Fame aufgenommen © Getty Images

"Superfly" Jimmy Snuka, Hall-of-Fame-Mitglied der WWE und wegen eines ungeklärten Kriminalfalls umstrittene Figur, ist an Magenkrebs erkrankt.

Wrestling-Legende "Superfly" Jimmy Snuka hat Magenkrebs.

Der 72-Jährige, Mitglied der WWE Hall of Fame, ist bereits operiert worden, Teile seines Magens und seine Lymphknoten sind dabei entfernt worden, wie seine Ehefrau Carol dem Portal 1wrestling.com erklärte.

Die Ärzte seien demnach zuversichtlich, dass der Krebs vollständig entfernt worden sei, stellten Snuka aber auf einen langen und beschwerlichen Heilungsweg ein.

Der auf den Fidschi-Inseln geborene Snuka - bürgerlicher Name: James Reiher - wurde berühmt als Gegenspieler des vor wenigen Tagen verstorbenen Roddy Piper. Seine Frau machte die Erkrankung nun in einem Interview öffentlich, indem es auch um das Andenken Pipers ging.

Publikumsliebling - und umstrittene Figur

Snuka war seit 1969 im Ring aktiv, er hob sich zu seiner Zeit vor allem durch damals ungewohnte Flugaktionen von der Masse ab - vor allem der "Superfly Splash", sein Sprung vom obersten Seil auf den am Boden liegenden Gegner, sorgte damals für Aufsehen. 1983 legte er die Aktion im New Yorker Madison Square Garden gar von einem fünf Meter hohen Stahlkäfig hin, was mehrere Wrestler später als Inspirationsquell für ihre eigene Karriere angaben.

Erfolgreich war auch sein Programm mit Piper, der ihn in einem legendären Segment einmal mit einer Kokosnuss niederschlug. Snuka war 1991 zudem der erste Gegner des Undertaker beim Großereignis WrestleMania, bevor er ab Mitte der Neunziger nur noch für Nostalgie-Auftritte in den Ring stieg.

Snuka ist trotz seiner Popularität auch eine umstrittene Figur: Im Jahr 1983 starb seine damalige Freundin Nancy Argentino in Snukas Motelzimmer an schweren Kopfverletzungen. Der Verdacht, dass Snuka verantwortlich für ihren Tod war, ist nie ausgeräumt worden. Snuka wurde nicht angeklagt, der Fall ist aber bis heute nicht offiziell abgeschlossen worden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel