vergrößernverkleinern
Potemkin unter Jockey Eduardo Pedroza feierte in Berlin den sechsten Sieg seiner Karriere
Potemkin unter Jockey Eduardo Pedroza (r.) feierte in Berlin den sechsten Sieg seiner Karriere © Imago

Erneuter Zahltag für Manager Klaus Allofs: Der vierjährige Wallach Potemkin, im gemeinsamen Besitz des Machers von Pokalsieger VfL Wolfsburg und dem Gestüt Fährhof, gewann am Samstag den 25. Preis der Deutschen Einheit.

Beim mit 85.000 Euro dotierten Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten setzte sich 22:10-Favorit Potemkin unter Jockey Eduardo Pedroza auf der 2000-m-Distanz leicht vor Stall Ullmanns Guiliani (Filip Minarik) durch.

Für Potemkin war es bereits der sechste Sieg beim neunten Karriere-Start. Trainiert wird der Wallach von Andreas Wöhler. Klaus Allofs hatte bereits im Vorjahr gejubelt, als sein Pferd Wake Forest die wichtige Prüfung für sich entschied.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel