vergrößernverkleinern
Fabian Hambüchen
Fabian Hambüchen gewann auch die zweite WM-Qualifikation der Kunstturner © Getty Images

Die Favoriten Fabian Hambüchen (Wetzlar) und Lokalmatadorin Elisabeth Seitz haben am Samstag in Stuttgart auch die zweite WM-Qualifikation der deutschen Kunstturner gewonnen.

Beide hatten die Tickets für die Titelkämpfe in Glasgow (23. Oktober bis 1. November) bereits vorher sicher.

Der ehemalige Reck-Weltmeister Hambüchen setzte sich im Mehrkampf nach sechs Geräten mit 88,050 Punkten souverän vor Philipp Herder (Berlin/85,350) und Christopher Jursch (Cottbus/84, 200) durch, die deutsche Meisterin Seitz gewann den Mehrkampf mit 56,450 Punkten vor Sophie Scheder aus Chemnitz (55,450) und Pauline Schäfer (Pflugscheid-Hixberg/55,200).

Unmittelbar nach den Wettkämpfen wurde Hambüchen wie auch Andreas Toba (Hannover) und Marcel Nguyen (Unterhaching) bereits das WM-Ticket überreicht. Vizemeister Toba war in Stuttgart nach Patzern am Reck und am Boden nur Vierter geworden. Nguyen, der lange an den Folgen eines Kreuzbandrisses laboriert hatte, ließ die Bodenübung aus und turnte nur fünf Geräte.

Bei den Frauen gingen die ersten drei Startplätze an Seitz, Scheder und Schäfer, die auch schon nach der DM vornominiert worden waren. Dies galt auch für Andreas Bretschneider. Der Chemnitzer zog sich jedoch bei einem Sturz vom Barren eine Fingerverletzung zu, die im Krankenhaus untersucht werden musste.

"Ich bin eigentlich zufrieden, muss aber noch an Feinheiten arbeiten", sagte Seitz nach ihrem Erfolg. Die offizielle Nominierung der sechsköpfigen WM-Riegen erfolgt am Montag.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel