vergrößernverkleinern
Matthias Dolderer verpasste das Halbfinale knapp
Der Deutsche Matthias Dolderer hat keine Chance mehr auf den Titel, will im Saisonfinale dennoch groß auftrumpfen © Getty Images

Matthias Dolderer ist heiß auf das Saisonfinale der Red-Bull-Air-Race-Weltmeisterschaft in Las Vegas. Der 45-Jährige will in der Zockerstadt alles auf eine Karte setzen.

Matthias Dolderer geht voller Angriffslust in das Saisonfinale der Red-Bull-Air-Race-Weltmeisterschaft am Wochenende in Las Vegas (So., ab 21 Uhr im LIVESTREAM). "Wir haben nichts zu verlieren, können komplett ohne Druck an den Start gehen. Absolutes Ziel ist, das Rennen in Vegas zu gewinnen", sagte der Tannheimer, der als Siebter der Gesamtwertung keine Chance mehr auf den WM-Titel besitzt.

In der Zockerstadt wolle der 45-Jährige alles auf eine Karte setzen. An Las Vegas hat Dolderer als Dritter des Vorjahres gute Erinnerungen. Bei optimalem Rennverlauf könne er in der WM-Wertung theoretisch sogar noch auf den dritten Platz springen. "Greifbarer" sei jedoch Platz fünf, so Dolderer.

Den WM-Titel in der Wüste Nevadas werden der zweimalige Weltmeister Paul Bonhomme aus Großbritannien und sein australischer Herausforderer Matt Hill unter sich ausmachen. Der Vorsprung von Spitzenreiter Bonhomme (67 Punkte) auf Hall (59) beträgt nach sieben absolvierten Rennen acht Punkte. Der Sieger eines Rennens erhält zwölf Punkte.

Beim Red Bull Air Race, der offiziellen Weltmeisterschaft der Federation Aeronautique Internationale (FAI), navigieren die weltbesten Piloten ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h nur wenige Meter über dem Boden bzw. Wasser durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht, und erreichen dabei Fliehkräfte von bis zu 10G. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel