vergrößernverkleinern
Magnus Carlsen führt in Berlin
Magnus Carlsen führt in Berlin © imago

Weltmeister Magnus Carlsen liegt bei der Schnellschach-WM in Berlin vorn. Der Norweger muss sich bei Halbzeit des Turniers die Führung allerdings mit dem Russen Ian Nepomniatschttschi teilen.

Nach acht von 15 Runden haben beide 6,5 Punkte auf dem Konto.

Nach einem verhaltenen Start mit einem Remis gegen den Iraner Ehsan Ghaem Maghami drehte der 24 Jahre alte Carlsen in der Folge auf und gewann drei Partien in Folge, bevor er den ersten Tag mit einem Remis gegen den Ukrainer Juri Kriworutschko abschloss.

Der zweite Tag begann für Carlsen mit einem Unentschieden, doch zwei Siege gegen Radoslaw Wojtaszek und Gadir Guseinow katapultierten den Favoriten an die Spitze.

Der beste Deutsche ist Großmeister Georg Meier mit 4,5 Punkten auf Platz 38.

Nach dem Titelkampf im Schnellschach wird in 21 Runden über zwei Tage auch noch die Krone im Blitzschach vergeben. Auch hier ist Carlsen Titelverteidiger.

Mit 161 Großmeistern und 200 Spielern aus über 50 Ländern ist es die bestbesetzte Schach-WM mit verkürzter Bedenkzeit der Geschichte. Das Preisgeld beträgt 400.000 Euro.

Bei der Schnellschach-WM stehen den Spielern für jede Partie 15 Minuten und zehn Sekunden Zeitgutschrift pro Zug zur Verfügung, bei der Blitzschach-WM dagegen nur drei Minuten und zwei Sekunden Zeitgutschrift pro Zug.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel