vergrößernverkleinern
Claudia Nicoleitzik sammelte bei der Leichtathletik-WM ihre zweite Medaille ein
Claudia Nicoleitzik holt ihre sechste WM-Medaille © Getty Images

Claudia Nicoleitzik hat bei der Leichtathletik-WM der Behindertensportler in Katar Silber über 200 m gewonnen.

Die 25-Jährige holte damit bereits ihre sechste WM-Medaille, davon die vierte in Silber bei einer goldenen und einer bronzenen.

"Ich wusste, dass die Russin sehr stark ist, deshalb bin ich mit Platz zwei absolut zufrieden", sagte die Saarländerin, die auch schon eine Silber- und eine Bronzemedaille bei Paralympics gewann.

Bei ihrem zweiten Start über 100 m, wo sie vor zwei Jahren den Titel gewann, hofft Nicoleitzik "auf eine weitere Medaille, welche ist eigentlich egal".

Pech hatten dagegen die deutschen 200-m-Sprinter in der Konkurrenz der Doppelamputierten. Drei von ihnen standen im Finale, Johannes Floors als Vierter und David Behre als Fünfter verpassten eine Medaille aber knapp - Floors sogar nur um Zweithunderstelsekunden.

Felix Streng war als Fünfter zwei Hunderstel hinter Floors ins Ziel gekommen, wurde dann aber disqualifiziert und rauschte wütend aus dem Stadion ab.

Floors war dagegen zufrieden: "Meine Stärke sind die 400 m. Dass ich bester Deutscher bin, ist stark. Aber zwei Hunderstel auf Bronze ist schade, beim nächsten Mal bin ich dran." Behre erklärte, er habe sich "mehr erwartet, aber ich hatte die ganze Saison über Probleme."

In der 4x100-m-Staffel hofft das Trio aus Leverkusen am Samstag gemeinsam mit Weitsprung-Weltrekordler Markus Rehm auf eine Medaille.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel