vergrößernverkleinern
2015 International Weightlifting Federation World Championships
Die Gewichtheber-WM steigt in Houston © Getty Images

Robert Joachim und Simon Brandhuber haben für einen soliden Start des deutschen Männerteams bei den Weltmeisterschaften der Gewichtheber in Houston/Texas gesorgt.

In der Klasse bis 69 kg zeigten beide Athleten des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber (BVDG) konzentrierte Leistungen mit jeweils nur einem Fehlversuch im Stoßen.

"Das war ein guter Kampf von beiden Athleten. Ich bin sehr zufrieden", sagte Bundestrainer Oliver Caruso. Joachim brachte es im olympischen Zweikampf auf 305 kg (138 kg im Reißen, 167 kg im Stoßen), in der C-Gruppe reichte es für den 28-Jährigen zum vierten Platz.

Besser lief es für Brandhuber, der mit 306 kg (141/165) Dritter wurde. Die Entscheidung über die Medaillenvergabe fällt erst nach Abschluss der A-Gruppe in der Nacht zu Dienstag.

Derweil sorgte Chen Lijun in der Klasse bis 62 kg für den ersten Zweikampf-Weltrekord der WM in den USA. Der Chinese brachte 333 kg zur Hochstrecke, dabei verbesserte er auch die 13 Jahre alte Bestmarke im Stoßen um ein Kilo auf 183 kg.

Der bisherige Zweikampf-Weltrekordler Kim Un Guk aus Nordkorea wurde mit 328 kg (151+177) Zweiter vor Walentin Hristow aus Aserbaidschan (317/141+176).

Für die deutschen Heber stehen die Weltmeisterschaften in den USA ganz im Zeichen der Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

In Anbetracht fehlender Medaillenchancen hat sich der BVDG die Sicherung der bislang vier garantierten Olympia-Quotenplätze bei den Männern zum Ziel gesetzt. Ein Frauen-Quotenplatz soll über die EM im kommenden Jahr erkämpft werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel