vergrößernverkleinern
Ronda Rousey kassierte im 13. Kampf ihre erste Niederlage
Ronda Rousey kassierte im 13. Kampf ihre erste Niederlage © Getty Images

Die frühere Boxweltmeisterin Holly Holm schockt Ronda Rousey und die gesamte MMA-Welt. Ein Tritt gegen den Kopf beendet den Kampf, Rousey muss sogar ins Krankenhaus.

Nun ist es doch passiert.

Die schier übermächtige Ronda Rousey hat in der UFC völlig überraschend die erste Niederlage ihrer Karriere kassiert.

Rousey verlor vor 56.214 Zuschauern in Melbourne gegen Holly Holm durch technischen K.o. Holm schickte ihre Kontrahentin nach 59 Sekunden in der zweiten Runde mit einem brutalen Tritt an den Kopf zu Boden.

Rousey nach Kampf im Krankenhaus

Zuvor hatte Rousey nach einer Schlagkombination bereits benommen gewirkt. Als sie sich wieder aufrichtete, setzte Holm ihren linken Kick an den Unterkiefer.

Als die frühere Boxweltmeisterin die am Boden liegende Rousey endgültig kampfunfähig schlug, eilte Schiedsrichter Herb Dean dazwischen und beendete den Kampf. Im Anschluss wurde Rousey ins Krankenhaus gebracht.

Laut Angaben der Ärzte sei sie "am Boden zerstört", aber körperlich in Ordnung.

Neuer Champion im Bantamgewicht

Ihre letzten vier Gegnerinnen hatte Rousey in einer Gesamtzeit von zwei Minuten und zehn Sekunden besiegt, doch Holly Holm schockte die 28-Jährige und die gesamte MMA-Welt.

Durch den Sieg ist Holm, die ihre Bilanz auf 10:0 verbesserte, neuer Champion im Bantamgewicht. Sie ist erst die zweite weibliche Titelträgerin in dieser UFC-Kategorie und löste Rousey nach sechs erfolgreichen Titelverteidigungen ab.

"Das ist verrückt", sagte die Siegerin: "Als ich hierher kam, habe ich so viel Unterstützung gespürt - ich dachte mir: 'Wie kann ich das mit so viel Unterstützung nicht schaffen?' Ich hatte das beste Coaching. Ich habe noch nie so viel Zeit in der Trainingshalle verbracht wie vor diesem Fight."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel