vergrößernverkleinern
UCI Track Cycling World Cup
Joachim Eilers siegte im Teamsprint an der Seite von René Enders und Max Niederlag © Getty Images

Die deutschen Bahnrad-Asse sind erfolgreich in den Weltcup im neuseeländischen Cambridge gestartet.

Am Samstag gab es für die Athleten des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) insgesamt fünf Medaillen, davon dreimal Gold.

Bester deutscher Starter war dabei Joachim Eilers (Köln), der wie bereits beim Weltcup-Auftakt in Cali/Kolumbien vor fünf Wochen im Keirin sowie im Teamsprint an der Seite von René Enders (Erfurt) und Max Niederlag (Chemnitz) siegte. Silber im Keirin ging an Ex-Weltmeister Maximilian Levy (Cottbus).

Im Sprint der Frauen setzte sich Weltmeisterin Kristina Vogel durch. Im Finale bezwang die Erfurterin Stephanie Morton aus Australien mit 2:0 Läufen und feierte ihren insgesamt 14. Weltcup-Sieg.

"Der Schlüssel war das Viertelfinale gegen die Chinesin Zhong. Danach hatte ich keinen Druck mehr und konnte frei fahren", sagte Vogel mit Blick auf das Duell mit der WM-Dritten Zhong Tianshi.

In der 4000-m-Mannschaftverfolgung der Männer belegte das deutsche Quartett mit Theo Reinhardt, Maximilian Beyer (beide Berlin), Leif Lampater (Rosenheim) und Kersten Thiele (Sinsheim) den dritten Platz. Im Teamsprint der Frauen unterlagen Miriam Welte (Kaiserslautern) und Debütantin Emma Hinze (Cottbus) im Rennen um Bronze dem niederländischen Duo.

Die Weltcups in Cali, Cambridge und in Hongkong (16./17. Januar) sind Teil der Olympia-Qualifikation, die mit der WM in London (2. bis 6. März) abgeschlossen wird.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel