vergrößernverkleinern
Julianna Pena (oben) gehört zu den besten Kämpferinnen im Bantamgewicht
Julianna Pena (oben) gehört zu den besten Kämpferinnen im Bantamgewicht © dpa Picture-Alliance

Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Julianna Pena wird nach eine Kneipenschlägerei von der Polizei festgenommen. Der 26-Jährigen droht nach einer Anklage nun großer Ärger.

Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Julianna Pena hat auch abseits des Octagons für Aufsehen gesorgt.

Pena wurde in Spokane (Bundesstaat Washington) nach einer Kneipenschlägerei vorübergehend festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, wurde die 26-Jährige und eine weitere Person in der Nacht auf Sonntag in Gewahrsam genommen, gegen Kaution aber bereits am Nachmittag wieder freigelassen.

Pena lieferte sich nach offiziellen Angaben eine Schlägerei außerhalb einer Bar in der Innenstadt von Spokane. Sie wies sich gegenüber den Polizisten direkt als professionelle Kämpferin aus.

Die MMA-Kämpferin wollte sich zu den Vorfällen nicht äußern. Die Ultimate Fighting Championship (UFC) kommentierte bei MMA Fighting lediglich, dass sie noch dabei sei, "Informationen zu sammeln."

Pena wurde wegen Körperverletzung in zwei Fällen angeklagt. Ihr drohen nun eine Strafe bis zu umgerechnet 4.600 Euro, eine Gefängnisstrafe bis zu 364 Tage oder beides zusammen.

Die 26-Jährige gehört zu den besten Kämpferinnen im Bantamgewicht, der Gewichtsklasse der ehemaligen Titelträgerin Ronda Rousey.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel