vergrößernverkleinern
VanZant (am Boden liegend) musste eine herbe Niederlage einstecken © dpa Picture-Alliance

Bei der UFC Fight Night muss Paige VanZant eine verdiente Niederlage einstecken. Bereits nach Runde eins blutet die vermeintliche Nachfolgerin von Ronda Rousey stark.

Zumindest ihre Sorge, dass sie zu sehr auf ihr Aussehen reduziert wird, ist UFC-Kämpferin Paige VanZant erstmal los.

Bei der UFC Fight Night musste die vermeintliche Nachfolgerin von Ronda Rousey gegen Rose Namajunas erst herbe Schläge und dann eine verdiente Niederlage einstecken.

Bereits nach Runde eins hatte sie eine Platzwunde am Jochbein, konnte sich aber immerhin noch bis in Runde fünf retten. Nach zweieinhalb Minuten im letzten Durchgang gab VanZant dann aber doch auf.

Am Ende des Kampfes hatte Namajunas mit 104 Schlägen fast doppelt so viele Treffer wie VanZant (53) anbringen können.

Namajunas haderte sogar damit, dass sie VanZant erst so spät besiegen konnte."Man will es immer schnell beenden. Wenn das dann nicht klappt, ist es natürlich immer ein wenig frustrierend", sagte Namajunas.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel