vergrößernverkleinern
Scheich Ahmad Fahad Al-Sabah
Scheich Ahmad Fahad Al-Sabah wurde zu einer Haftstrafe verurteilt © Getty Images

Scheich Ahmad Fahad Al-Sabah, einer der mächtigsten Strippenzieher im Sport, ist in seiner Heimat Kuwait wegen Beleidigung der Justiz vorinstanzlich zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Dies berichten lokale Medien.

Al-Sabah, der unter anderem im FIFA-Exekutivkomitee sitzt und Präsident der Vereinigung aller Olympiakomitees ist, musste demnach 1000 Dinar (3000 Euro) zahlen, um die Gefängnisstrafe bis zur Überprüfung durch ein Berufungsgericht auszusetzen.

Wie die Zeitung Al-Qabas berichtet, wurde das Mitglied der königlichen Familie am Donnerstag für schuldig befunden, in einem Interview die Integrität des Justizwesens angezweifelt, die Staatsanwaltschaft beleidigt und zur Störung der öffentlichen Ordnung aufgerufen zu haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel