vergrößernverkleinern
Doping (Symbolbild)
Eisschnellläufer Thom van Beek wurde positiv auf rh-EPO getestet © Getty Images

Der niederländische Eissportverband KNSB hat Eisschnellläufer Thom van Beek vorläufig gesperrt. Der 24-Jährige war nach einem Marathonrennen positiv auf die verbotene Substanz rh-EPO getestet worden.

Über das Strafmaß für van Beek, der in dieser Saison Zweiter bei den niederländischen Meisterschaften im Massenstart wurde, entscheidet die Disziplinarkommission des Verbandes.

Van Beek bestreitet das Vergehen. "Ich werde alles tun, was in meiner Macht liegt, um die Ursache meines Problems herauszufinden und um zu beweisen, dass ich unschuldig bin. Untersuchungen mit anerkannten Wissenschaftlern auf dem Dopinggebiet haben bereits begonnen", schrieb er auf seiner Homepage.

Das Team LottoNL-Jumbo, für das van Beek in der kommenden Saison gemeinsam mit Rekordweltmeister Sven Kramer hätte starten sollen, löste den Vertrag auf.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel