vergrößern verkleinern
Sophie Scheder siegt in Stuttgart
Sophie Scheder siegt in Stuttgart © Getty Images

Vier Wochen vor der Olympiaqualifikation setzt die 19-Jährige in Stuttgart ein erstes Ausrufezeichen. Auch Pauline Schäfer weiß zu überzeugen.

Heimsieg beim Heimspiel: Mit dem ersten Weltcupsieg ihrer Karriere hat Sophie Scheder beim DTB-Pokal in Stuttgart vier Wochen vor der Olympiaqualifikation in Rio de Janeiro ein Ausrufezeichen gesetzt.

Mit 57,032 Punkten lag sie Chemnitzerin nach vier Geräten vor Isabela Onyshenko aus Kanada (56,665) und der US-Amerikanerin Seda Hundley (56,499).

In ihrem Windschatten kam Pauline Schäfer vor 5000 Zuschauern auf den fünften Platz.

Dabei wurde es am Ende noch einmal knapp. Am Boden fehlten der DM-Dritten die Ausgangswerte, aber sie behauptete ihren Vorsprung mit einer soliden Übung.

Wichtigster Punktebringer für Scheder war erwartungsgemäß der Stufenbarren.

Mit 15,033 Zählern präsentierte die 19-Jährige dem schwäbischen Publikum eine absolute Weltklasseübung, mit der sie auch bei Olympia in Rio durchaus eine Finalchance hat.

Nicht so glatt lief es für Schäfer am Schwebebalken. Die WM-Dritte an diesem Gerät stand den von ihr kreierten Schäfer-Salto problemlos, bei einem eher unspektakulären Spreizsprung konnte sie einen Sturz vom nur zehn Zentimeter breiten "Zitterbalken" nur mit Mühe vermeiden.

Doch schon beim Auftakt hatten die beiden deutschen Athletinnen gut in den Wettkampf gefunden.

Beim Sprung lagen die beiden Schützlinge von Heimtrainerin Gabi Frehse auf den Plätzen zwei (Schäfer) und drei (Scheder).

Beste am Sprungtisch war Hundley.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel